Laminat-Segel Behandlungen

 Laminat-Segel Behandlungen für Laminate und Membrane mit textiler Tafetta (Taft)

Seit geraumer Zeit behandeln wir Laminat-Segel und seit jüngerer Zeit auch Membran-Segel, die immer wieder mit Schimmelproblematiken zu kämpfen haben. Daher haben wir in 2008 angefangen nach Lösungen zu suchen und gleichzeitig erste Laminat-Segel Behandlungen ausgeführt und beobachtet. Wie sich jetzt , 4- 5 Jahre später herausstellt, mit Erfolg. Unsere Annahmen die auf Recherche, Interpretation von Schimmelentstehung und Wachstum, Austausch mit Wissenschaftlern und eigenen Versuchen beruhten, sind anscheinend der einzige richtige Weg, Laminat-Segel gegen Feuchtigkeitsaufnahme und damit Schimmelbildung im inneren zu schützen. Wichtig ist dabei die zwei Arten des Schimmelbefalls eines Laminat- oder Membran-Segel zu unterscheiden, denn

1.) Schimmel im inneren eines Laminat- oder Membran-Segels ist nicht entfernbar
2.) Schimmel, außen auf dem Laminat- bzw. Membran-Segel ist i.R. entfernbar
Wichtig!: Schimmel außen auf dem Laminat führt schneller als die meisten denken zu Schimmel im Laminat!

Dazu bieten wir unterschiedliche Laminat-Segel Behandlungen an:

  • RED GULL Laminate/Membrane Sail Reconditioning - für Segel in Gebrauch, mit Verschmutzungen
  • RED GULL Laminate/Mebrane Sail Preservation - für gerade in Gebrauch genommene Segel, noch ohne Verschmutzungen
  • RED GULL New Sails Protection - für neue unbenutzte Segel (Laminate & Membrane, aber auch Dacron-Segel)

Wichtig: Auf Folien-Laminat- & Membran-Segeln sind diese Verfahren nicht anwendbar!

Kann Schimmelbildung an der Außenseite durch eine chemische Beschichtung unterbunden werden?

Nein, sie kann nicht unterbunden werden! Das liegt an folgenden 3 Faktoren:

  1. Sporen sind sozusagen die “Schimmelsamen” & sind überall, wir können sie nicht ausschließen
  2. Sporen und Feuchte bilden Schimmel, Feuchte ist auf Schiffen immer gegeben
  3. Eine “passive” Beschichtung verhindert nicht das Ansiedeln von Sporen (> 11.000stel mm)

Sinn und Zweck einer Laminat-Segel Behandlung

1.) Die meisten Laminat-Segel werden nach dem Zusammenbau entlang Nähten und Schnittkanten nicht erneut beschichtet, was zu einer Feuchtigkeitsaufnahme durch einen kapillarischen Effekt der Garne führt. Hier kommt der Schimmel in Form von Sporen mit der Feuchtigkeit zusammen anbord.
2.) Die produktionsseitigen Schutzschichten eines Laminat-Segels unterliegen Verschleiß und sind spätestens nach der 4. Saison kritisch, und je nach Einsatz evt. sogar funktionsunfähig! Dadurch kann Feuchtigkeit über die ganze Segelfläche aufgenommen werden.

Sinn und Zweck einer Laminat Segel Behandlung ist es die Schutzschichten in Funktion zu behalten und das innere des Segels gegen die Aufnahme von Schmutz & Feuchtigkeit zu versiegeln. D.h. den Schutz aufrecht zu erhalten oder zu verbessern, zu reparieren oder überhaupt erst zu installieren.

Den Schutz gegen eine Feuchtigkeitsaufnahme braucht ein Laminat- bzw. Membransegel um auf längere Zeit/Sicht best möglich gegen Schimmelbefall gewappnet zu sein. Insbesondere um Schimmelwachstum und Befall ins und im Inneren zu vermeiden, da sich dieser später nicht mehr entfernen lässt.

RED GULL Feuchtigkeitsschutz für Laminate


Geschütztes Laminat mit RED GULL Beschichtung

Wie sich jetzt nach ca. 4 – 5 Jahren an unseren Test-Segeln mit den RED GULL Beschichtungen zeigt, ist eine funktionierende Feuchtigkeitsabweisung, die einzige und beste Möglichkeit, dem Schimmel das Leben möglichst schwer zu machen. So kann eine  “Blüte” (Ausbildung der sichtbaren Konidienträger und Sporangien) so lange wie möglich unterdrückt werden. Dadurch entwickelt das Segel nicht ein fleckiges Bild , sondern bleibt weiß und sauber. Leider können wir auf Grund der Komplexität der Thematik bis heute nicht garantieren, dass die Schimmelbildung in Zukunft ausbleibt, da es noch nicht nicht möglich ist, Sporen oder eine vorhandene Myzele (“Wurzel” des Schimmels), im inneren eines Laminats, festzustellen, geschweige diese zu entfernen.

Auch Sie können einiges in der Praxis dazu beitragen, den Schimmelbefall, aussen wie im Laminat so lange wie möglich abzuwenden. Dabei immer beachten, am stärksten betroffen sind Rollsegel, da sie immer der Umwelt ausgesetzt sind. Es gibt leider viele unsinnige Tipps zum Thema, bis hin zur fahrlässigen Erklärungen, Laminat-Roll-Segel nicht mit Persenningen zu schützen, damit sie besser abtrocknen.

Unserer Meinung nach ist folgendes am Besten zu beachten:

1. Laminate immer trocken segeln, oder bei lauer Brise zum Trocknen auswehen lassen.
2. Rollgenuas, wenn trocken, immer mit einer Persenning/Socke gegen Regen und Schmutz schützen.
3. Nicht auf den Schutz des UV Streifens bauen, der schützt nur den Streifen Tuch auf dem er angebracht ist gegen UV, nicht das Segel gegen Nässe und Schmutz.
4. Wenn die Persenning auf eine nasse Genua gezogen werden muss, sie nach kürzest möglicher Zeit wieder abnehmen und das Segel trocken segeln oder bei leichter Brise trocken wehen lassen.
5. Rollgenuas wenn möglich während der Woche, oder während längerer Abwesenheit vom Schiff, immer abschlagen & trocken unter Deck verstauen.
6. Das Segel regelmäßig auf eine funktionierende Wasserabweisung kontrollieren & wenn nötig Wasserabweisung erneuern – bei uns, wo sonst!
7. Von Fischereihäfen, Fischfabrik-Schiffen fernhalten, da hier extreme Schimmelbelastungen vorliegen
8. Von starken Verschmutzern fernhalten, Müllverbrennungsanlagen, Übersehfähren, Frachtschiffen u.ä., da Ihr Ausstoß der Schimmelbildung zusammen mit Wasser dienlich ist: Nahrung für Schimmelsporen.
oder wenn das alles zuviel ist
9. Wieder auf Segel aus einer guten Dacron Qualität umsteigen, die sind einschichtig und dadurch viel pflegeleichter und deutlich weniger feuchtigkeitsempfindlich.